Die Katze schlingt und kaut nicht – 6 erprobte Tipps gegen zu schnelles Fressen


Katze schlingt

Wenn deine Katze schlingt und das Futter ohne groß zu kauen gierig runterschluckt, besteht die Gefahr, dass sie sich verschluckt!

Außerdem droht ihr auf lange Sicht Übergewicht: Durch das viel zu schnelle Fressen bekommt sie kein Sättigungsgefühl mehr. Sie wird weiter nach Fresschen betteln. Wenn du dem nachgibst, hast du bald eine Moppelkatze!

Wenn deine Katze schlingt, verschluckt sie dabei außerdem viel Luft, was häufig zu Erbrechen nach dem Fressen führt.

Zum Glück gibt es mehrere Punkte, an denen du ansetzen kannst, um deiner Katze das Schlingen abzugewöhnen! Die folgenden Tipps sind sehr effektiv und leicht umzusetzen:

1. So unterbindest du Futterneid

Hastiges Fressen kommt vor allen in Mehrkatzenhaushalten vor. Grund dafür ist der Futterneid zwischen den Katzen.

“Wenn ich schnell aufesse, kann ich noch was klauen” denken sich unsere felinen Mitbewohner. Außerdem müssen sie natürlich ihre eigene Portion verschlingen, bevor sie selbst zum Opfer eines Futterklaus werden.

Die Lösung: Füttere deine Katzen räumlich getrennt. Zum Beispiel eine Katze in der Küche, eine im Badezimmer. Und das natürlich mit einer geschlossenen Tür dazwischen.

Die Tiere erkennen schnell, dass sie ihr Futter für sich haben – und das sie nichts ergaunern können. Sie können also viel entspannter fressen.

Katze schlingt, Futterneit
Wer am schnellsten frisst, bekommt am meisten! Futterneid führt dazu, dass eine Katze schlingt. Bild: Lightspruch / Shutterstock.com

2. Was ist ein Anti-Schling-Napf für Katzen?

Ein Anti-Schling-Napf ist ein Futternapf mit einer speziellen Formgebung. So verhindert er zum Beispiel durch Zacken oder Säulen, dass die Katze das Futter einfach erreichen und runterschlingen kann.

Anti-Schling-Näpfe für Katzen gibt es in verschiedenen Formen und aus verschiedenen Materialien. Eine Auswahl findest du hier.

Alternativ kannst du das Katzenfutter auf einem großen, flachen Teller servieren. Flach verteiltes Futter kann deine Mieze nämlich ebenfalls nicht so schnell fressen.

3. Katze schlingt: Darum solltest du ihren Napf erhöht aufstellen!

Wenn du den Napf deiner Katze erhöht aufstellst, wird deine Katze langsamer fressen. Das liegt an der Körperhaltung.

Der Napf sollte auf Höhe der Schnauze stehen. So ergeben Rücken, Nacken und Kopf deiner Katze beim Fressen eine gerade Linie.

Deine Mieze frisst so nicht nur langsamer, sie wird dabei auch weniger Luft verschlucken. Auch das liegt an der Körperhaltung.

Du kannst einfach irgend etwas Passendes unter den Katzennapf stellen. Oder du schaust dir mal diese schicke Futterstation für Katzen an:

4. Das Futter macht auch einen Unterschied

Ich bin generell kein Freund von Trockenfutter. Nicht nur, dass deine Katze dadurch viel zu wenig Flüssigkeit aufnimmt (was sie mit den Jahren krank macht). Oftmals ist Trockenfutter einfach minderwertig. Schlachteabfälle wie Haare und Federn sind darin verarbeitet. Außerdem enthalten die allermeisten Sorten viel zu viele pflanzliche Bestandteile.

Minderwertiges Futter ist für Katzen nicht gut zu verdauen. Und das führt dazu, dass sie schnell wieder Hunger haben. Und Hunger führt oft zum schlingen.

Ein hochwertiges Nassfutter ist die bessere Wahl!

Noch ein Tipp: Serviere das Futter entweder flach zerdrückt auf einem großen Teller oder aber in großen Brocken, die deine Katze erst zerkleinern muss. So kann sie nicht so schnell fressen.

Leseempfehlung:

5. Deine Katze RICHTIG füttern

Viele Katzen schlingen ihr Futter runter, weil sie schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht haben: Musste sie in der Vergangenheit schon einmal Hunger leiden, wird sie jeden Krümel Futter gierig fressen!

Du musst ihr klar machen, dass es immer ausreichend Katzenfutter gibt. Deine Katze muss nicht zu schnell fressen. Und das machst du so:

  • Füttere möglichst viele, kleine Portionen über den Tag verteilt
  • Halte dich an feste Fütterungszeiten

Deine Katze wird schnell verstehen, dass sie immer genug zu fressen bekommt – und das sie zwischendrin gar nicht lange warten muss. Es besteht also für sie kein Grund mehr, so gierig zu fressen!

Deine Katze muss verstehen, dass es immer genug zu fressen gibt. Dann hört sie auf hastig zu fressen. Bild: Eivaisla/Shutterstock.com

6. Radikalkur

Wenn deine Katze trotz der kleinen, regelmäßigen Mahlzeiten weiter schlingt, dann hilft eine Radikalkur. Gib ihr ein paar Tage lang so viel Futter wie sie will!

Immer, wenn sie zum Napf geht, machst du ihn voll. So versteht sie, dass es Futter im Überfluss gibt. Sie hat also keinen Grund zum Schlingen.

Natürlich solltest du diese Radikalkur zeitlich auf wenige Tage begrenzen, nicht dass deine Katze platzt 🙂

Gefällt dir? Teile es mit deinen Freunden!

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.