Der Milchtritt – Warum “treteln” auch erwachsene Katzen?


Katze macht Milchtritt bei ihrem Menschen

Macht deine Katze auch manchmal den sogenannten “Milchtritt”? Dabei tretelt sie mit den Vorderpfoten auf den Untergrund, es sieht aus wie ein Kneten oder Stampfen. Manchmal machen Samtpfoten den Milchtritt auch gegen das Bein oder auf dem Bauch ihres Menschen.

Aber warum machen Katzen überhaupt den Milchtritt?

 

Der Name des Milchtritts verrät schon viel über seinen Ursprung. Babykatzen kneten mit ihren Pfoten den Bauch der Mama, wenn sie gerade an ihren Zitzen nuckeln. Das Treteln regt nämlich den Milchfluss bei der Mama an, die Kitten bekommen also mehr Milch.

10& Neukundenrabatt mit dem Gutscheincode "katzenheld10"

Aber warum treteln auch erwachsene Katzen?

Dazu gibt es gleich mehrere Theorien. Oft zu beobachten ist dieses Verhalten, kurz bevor eine Katze sich an einem gemütlichen Plätzchen niederlegt um sich auszuruhen.

Schauen wir uns erstmal den Milchtritt in einem Video an, bevor wir zu den verschiedenen Theorien über den Auslöser kommen:

Diese Katze tretelt mit ihren Vorderpfoten auf dem Sofa. Sie tritt abwechslend mit den Vorderpfoten auf, es sieht aus als ob sie den Untergrund massiert oder knetet. Dazu schnurrt sie wohlig und hat die Augen nur halb geöffnet. Ein richtiger “Schlafzimmerblick”. Sie wirkt tiefenentspannt, komplett gelassen.

Warum machen auch erwachsene Katzen den Milchtritt?

Kommen wir zu den verschiedenen Theorien, warum auch erwachsene Katzen den Milchtritt immer noch machen:

Der Milchtritt – Erinnerungen an die Katzenmama?

Natürlich trinken sie keine Milch mehr bei ihrer Mutter – also warum dieses Verhalten?

Eine sehr nahe liegende Vermutung: Katzen treteln nur dann, wenn sie entspannt sind und sich wohl fühlen. Vielleicht erinnern sie sich in solchen Momenten an die Zeit bei ihrer Mama? Das Zusammensein mit der Mutterkatze ist sehr prägend: Die Körperwärme der Mutter, ihre Milch, von ihr geputzt zu werden…

Babykatzen machen den Milchtritt bei ihrer Mutter
So schön war es bei Mama – Der Milchtritt könnte erwachsene Katzen an ihre Mutter erinnern – Bild: Tiplyashina Evgeniya / Shutterstock.com

Womöglich machen Katzen deshalb instinktiv den Milchtritt, wenn sie sich besonders wohl fühlen. Macht deine Katze den Milchtritt in deiner Gegenwart, darfst du das als Kompliment ansehen. Sie fühlt sich bei dir pudelwohl! Anscheinend bist du für sie eine tolle Ersatzmutter.

Was gegen diese Theorie spricht: Auch mit der Flasche vom Menschen großgezogene Katzen treteln manchmal. aber womöglich haben sie sich dieses Verhalten bei Artgenossen abgeschaut.

Trampeln Katzen zum Vorbereiten des Schlafplatzes?

Vielleicht haben unsere Hauskatze das Treteln auch von ihren Vorfahren, den Falbkatzen, beibehalten. Diese Tiere, genauso wie heutige Wildkatzen, trampeln sich das Gras platt und lockern den Untergrund auf, wenn sie sich einen Schlafplatz zurechtmachen.

Wie bereits erwähnt, kann man das Stampfen und Kneten bei Katzen besonders dann sehen, kurz bevor sie sich zum Schlafen legen.

Besonders gerne werden Weiche Untergründe mit den Pfoten bearbeitet, bevor eine Katze sich hinlegt. Das Sofa oder eine Decke zum Beispiel

Duftmarken setzen – Treteln Katzen um zu markieren?

Katzen haben an den Pfoten Duftdürsen. Diese benutzen Sie, um ihr Revier zu markieren. Das machen sie normalerweise, indem sie Kratzen – denn die Drüsen befinden sich zwischen den Zehenballen und den Krallen.

Auch beim Milchtritt sondern die Drüsen Duft ab. Das dient der Katze dazu, ihren Schlafplatz zu markieren. Der eigene Geruch trägt sehr zum Wohlbefinden der Katze bei.

Wenn deine Katze den Milchtritt gegen deinen Körper macht, zum Beispiel auf deinem Bauch, dann markiert sie DICH. Das ist ein schöner Liebesbeweis. Auch wenn es etwas Schmerzhaft sein kann, denn beim Treteln fahren die Krallen deiner Katze leicht raus.

Der Milchtritt zur Selbstberuhigung

Wenn eine Katze krank ist und Schmerzen hat, versucht sie sich selbst zu beruhigen. Das Schnurren der Katze dient unter anderem der Selbstberuhigung. Und gleiches gilt auch für den Milchtritt.

Wenn deine Katze sonst nie oder nur wenig getretelt hat und dieses Verhalten plötzlich gehäuft zeigt, solltest du über einen Gesundheitscheck beim Tierarzt nachdenken!

Fazit

Was ist der Grund dafür warum auch erwachsene Katzen treteln? Vermutlich eine Mischung aus den oben genannten Theorien.

Fakt ist aber: Deine Katze fühlt sich pudelwohl, wenn sie mit ihren Vorderpfoten knetet. Die Ausnahme: Tritt das Verhalten plötzlich gehäuft auf, kann das auf Schmerzen hindeuten.

Beitragsbild (ganz oben): RJ22 / Shutterstock.com

Gefällt dir? Teile es mit deinen Freunden!

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.